Montag, 13. August 2012

Aufruf zum Qudstag 2012

"Der Israelit" gibt hier den offiziellen Demonstrationsaufruf der Veranstalter für die diesjährige Quds-Kundgebung am 18. August in Berlin wieder:

"Die diesjährige Demonstration zum Quds- bzw. Jerusalemtag findet im Zeichen des Widerstandes in Nahost statt. Die USA, Isreal und England versuchen die islamischen Länder eines nach dem anderen ins Chaos zu stürzen und dabei bedienen sie sich ihrer Marionettenregime wie Saudi-Arabien und Katar, die zu Scharen „amerikanische Djihadisten“ gegen den legitimen Widerstand der Völker rekrutieren und auf das Feld schicken. Terror, tägliche Bombenanschläge, Menschenentführungen und bürgerkriegsähnliche Zustände werden planmäßig herbeigeführt. Terrormanagement ist seit dem 11. September ein fester Bestandteil amerikanischer Nahostpolitik.

Wir verurteilen die amerikanische Politik, die die islamische Welt ins Chaos zu versetzen versucht. Wir unterstützen die Ziele des Widerstandes im Libanon, Syrien, Palästina – speziell in Gaza - und im Irak. Wir unterstützen die Volksbewegungen in Saudi-Arabien, Bahrain und im Jemen. Am Qudstag werden wir die Bundesregierung dazu auffordern, die Gewaltpolitik der USA in Nahost nicht weiter zu unterstützen. Der Tod tausender Menschen wird mit deutschen Steuergeldern, Waffen und Logistik ermöglicht."

Samstag, 18. August

Treffpunkt: 14:30 Uhr Adenauerplatz

ab 15:00 Uhr über den

Kurfürstendamm bis zum

Wittenbergplatz

Gegendemonstrationen von gewaltbereiten Zionisten sind angesagt. Deshalb bitten wir die Berliner Polizei darum, insbesondere unsere orthodox-jüdischen Demonstrationsteilnehmer vor eventuellen zionistischen Übergriffen zu schützen.

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Beim Schreiben irgendwie übersehen. Mittlerweile korrigiert. Danke!

      Löschen
  2. Rebbe,

    ich bitte Sie, in Ihrem Blog auf die unvorstellbaren Grausamkeiten hinzuweisen, die Zions Söldner und satanischen Killertruppen derzeit in Syrien begehen, nachdem sie ihre Grausamkeiten schon in Libyen ungehindert praktizieren durften.

    Gaddhafi und Assad waren/sind sicher nicht liebenswerte Sympathieträger, aber sie waren/sind zahm und sehr tolerant verglichen mit den Satanisten, die hier in URraels Auftrag Massenmorde begehen.

    Wer wenn nicht Sie wäre berufen, das öffentlich zu machen, zumal alle Medien im Auftrag Zions dazu schweigen oder freche Lügen verbreiten.

    Gott zum Gruße
    ein Katholik

    AntwortenLöschen
  3. Geehrter Rabbi Israel (Meir Hirsch), halten Sie durch!

    AntwortenLöschen
  4. Geehrter Rebbe
    Danke, dass Sie nicht schweigen und sich der Wahrheit verpflichtet sehen.
    Es ist ein Hohn und eine Heuchelei wie die bekannten jüdischen und christlichen Newspaper kein Wort über die amerikanischen und zionistischen Lügen erwähnen.
    Es ist grauenhaft, wie die Welt durch die einseitigen Medienberichte getäuscht wird und die europäischen Regierungen zu feige sind, hier nicht mehr mitzutun. Der Staat Israel hat KEIN Recht Iran anzugreifen.

    Salam-Shalom

    AntwortenLöschen