Sonntag, 9. Dezember 2012

Makkabäergeist

Lob und Preis dem Helden Juda!
Heil, der kleinen tapfern Schar,
die der grimmen Weltmacht Syrien
Schrecken und Entsetzen war!

Laßt es uns der Welt verkünden:
Auch in uns walt Heldenblut!
Den Tapfersten ebenbürtig,
macht uns Makkabäermut!

Wißt ihr auch, warum er kämpfte,
den ihr also tönend preist?
Weil die Art des Griechen fällen
wollte Judas edlen Geist.

Wißt ihr auch, wofür er kämpfte?
Für der Väter Heiligtum,
für des Ew'gen Offenbarung,
für die Thora, Judas Ruhm.

Wißt ihr gegen wen er kämpfte
mehr als gegen Syriens Macht?
Gegen die, die fremdem Geiste
ihre Opfer dargebracht,
die der fremden Welt im Umkreis
wahllos alles abgelernt
und dabei vom Vätererbe
treulos sich und feig entfernt.

Wißt ihr auch, mit wem er siegte,
Wer sein Schild war und sein Schwert?
Er, sein Gott, der Herr der Welten,
dessen Walten treu bewährt.

Lebt in euch, die ihr den Helden,
diesen Frommen, tönend preist,
jener Geist der Hellenisten
oder Geist von seinem Geist?

Seht! Noch wehen seine Fahnen;
geist'ger Kampf ward wieder neu.
Auf! Folgt ihm, auf dessen Banner
strahlt das Wort: Gesetzestreu!

Lilli Freimann a"h, Chanukka 1908

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen